Verzieren in luftiger Höhe – BZ-Ausbildungsserie

Kevin Schäuble erlernt den Umgang mit Kelle und Putz in Schluchsee

SCHLUCHSEE. Kevin Schäuble lernt ein Handwerk, das seit mehreren Tausend Jahren ausgeübt wird: Gipser und Stuckateur. Der traditionelle Beruf hat gute Zukunftsperspektiven. Fachkräfte sind gefragt.

Feiner Staub und der Geruch nach Putz liegen in der Luft: Kevin hilft seinen Kollegen Innenwände zu verputzen. Sauberes und genaues Arbeiten sind dabei wichtig. Bevor der Putz an die Wand kommt, muss einiges vorbereitet werde: Kalk-Gips-Mörtel auf die Baustelle schleppen, nicht zu verputzende Flächen abkleben, eine Mischpumpe aufstellen.

Mit hohem Druck wird nun Unterputz großflächig auf die Wand gespritzt. Kevin sorgt dabei mit einer Abziehplatte, für eine glatte, geschlossene Oberfläche. Eine anstrengende und mühevolle Arbeit. Danach muss der Putz zunächst ansteifen, bevor er rapportiert wird, was für den Laien übersetzt heißt: Auch die klitzekleinste Unebenheit muss abgeschabt werden, damit die Fläche homogen ist. „Für mich ist es schön zu sehen, wie aus einem Rohbau ein schönes Haus wird“, sagt Kevin.

Der 19-Jährige ist im zweiten Lehrjahr…
Quelle: Badische Zeitung (25.04.2014)

2018-03-07T13:25:55+00:00